Ethik

Die Integration des Bösen

Veröffentlicht am

„Wer die Menschen behandelt, wie sie sind, macht sie schlechter. Wer sie aber behandelt, wie sie sein könnten, macht sie besser.“ Goethe Wie Ausgrenzung & Dämonisierung genau das fördert, was wir bekämpfen wollen, haben wir schon öfters erläutert. Beim positiven Gegenteil, der Integration denken wir selten daran, sie auch denjenigen zu gewähren, die sie am […]

Ethik

Wenn nur der Schein geheiligt wird …

Veröffentlicht am

Auch wenn die Kernfrage des Friedensturms „Was ist das positive Gegenteil des Bösen?“ etwas tiefergehender Reflexionen und manchmal auch mutiger Kreativität bedarf, so läßt sich ganz einfach beantworten, was aus-der-Geschichte-lernen sicher nicht ist: Wenn Unsummen in oberflächliche Gedenkfeiern gesteckt werden, und gleichzeitig wegen unserer Schuld mehr Leute verhungern als damals vergast wurden, dann ist das nur scheinheilig. […]

Ethik

freegan

Veröffentlicht am

Der Friedensturm will ja Platz für die positiven Gegenteile von Nationalsozialismus, Diktatur, Krieg & Unterdrückung sein. Doch was ist das konkret? Frieden kann nie andere unterdrücken, weder durch direkte noch strukturelle oder wirtschaftliche Gewalt. Friedlich leben bedeutet, keine Ausbeutung durch unkritischen Konsum, keine Kriege durch Energieimport und keine Vergiftung durch Müllexport zu unterstützen sondern mit allen & allem […]

Ethik

aus der Geschichte lernen

Veröffentlicht am

Das positive Gegenteil von Diktatur ist ja nicht nur Demokratie und schon gar nicht populistische Mehrheitsdemokratie sondern vor allem persönliche Eigenverantwortung jeder & jedes einzelnen von uns. Wenn wir nicht einem anderen alle Entscheidungen überlassen wollen, müssen wir auch selber ganz persönlich fähig zu guten, reflektierten, verantwortungsvollen Entscheidungen sein. Diktatur ist bequem. Eigenverantwortung bedeutet, uns […]

Ethik

Davids Stein & Schleuder

Veröffentlicht am

Der Friedensturm will ja als ethisch sensibel genutztes ehemaliges Militärgebäude nicht nur das positive Gegenteil von Nationalsozialismus sondern auch von Eroberungsfeldzügen sein. Hundert Jahre nach dem ersten Weltkrieg sieht gewinnorientiertes Großmachtdenken, unbeschränkte Expansion, feindliche Übernahme, ja sogar kriegerische Auseinandersetzung heute ganz anders aus. Die Ursachen bleiben oft gleich. Das positive Gegenteil sind sicher vielfältige, gemeinschaftliche, […]

mach mit !)

Freiraum & Leerstand

Veröffentlicht am

Die Flaktürme sind nur einige von unzähligen in Wien (und anderen Städten und Gebieten) leerstehenden Gebäuden. Viele nichtkommerzielle Kunst- oder Sozialprojekte sind auf solche Räume angewiesen. Leider werden sie oft absichtlich ausgehungert oder aufgrund eines falsch verstandenen und kostspieligen Wirtschaftlichkeitszwangs benachteiligt. Ein Leerstandsmelder und eine Petition der IG Kultur Wien will ebenso wie der Friedensturm […]

mach mit !)

anmelden und mehr lesen

Veröffentlicht am

es gibt hier noch ganz viele interessante beiträge die nur noch ned veröffentlicht san weil wolf niemanden hat, die oder der sie ihm gegenliest. also meldet euch an lest die interessanten entwürfe und sagts dem wolf welche euch am besten gefallen!

Ethik

Weißer Fleck

Veröffentlicht am

Ich frage mich, warum zigtausende Wiener_innen, die Flaktürme nicht als Nachbarschafts-, Jugend- oder Begegnungszentrum, Ort der Austausches & gemeinsamen Schaffens oder noch besser der offenen Toleranz, selbstverantwortlichen Produktivität, des freiwilligen Teilens & Schenkens nutzen dürfen. Die Antwort liegt wohl im österreichischen, tabuisierenden Umgang mit der jüngeren Geschichte (und womöglich in der Korruption der zuständigen Stellen). Das ist […]

Ethik

Im Namen der Armut

Veröffentlicht am

Vor achthundert Jahren trat ein Mann barfuß vor den Papst um ihn um Erlaubnis für ein Leben in Armut zu bitten und riskierte damit, alleine für dieses Ansinnen hingerichtet zu werden. Jesu Aufforderung, allen Besitz den Armen zu geben, galt als Häresie und wurde schwer verfolgt. Unzählige wurden alleine deswegen niedergemetzelt. Und über die Jahrhunderte […]

was wollen wir ?)

Experimentierfeld statt Mahnmal

Veröffentlicht am

Veränderung entsteht nicht, wenn wir Altes bekämpfen sondern Neues erschaffen. Das Erbe des Nationalsozialismus besteht also nicht darin, nur davor zu warnen, sondern konkret am positiven Gegenteil zu arbeiten. Und wo kann das besser geschehen als in den Flaktürmen?

Ethik

Dualismus für aktuelle Lösungen nutzbar?

Veröffentlicht am

Lange Zeit dachte ich, Dualismus sein überhohlt und unkonstruktiv, aber manchmal birgt das Gegenteil von dem, was für uns alle schlecht ist, doch für uns alle viel Gutes. Wer lieber nicht nur hier sondern in einem direkten Gespräch darüber und über ethisch passende Nutzungsformen der Flaktürme sprechen mag, ist herzlich zu einem Spaziergang und/oder zu […]

runde Architektur

flaktürme als wärmespeicher

Veröffentlicht am

Auszug aus der Diplomarbeit (physik, uni wien, TU wien) von Sebastian Leitner: Edit: Leider funktioniert der Link nicht mehr. Diese Form der thermischen Nutzung ist ein schöner Kontrapunkt zu nationalsozialistischen Praktiken. Am schönsten wäre wohl eine Mehrfachnutzung als Wärmespeicher, Selbermacherei-Manufaktur, Share&Care-Lager, Kostnix-Café, Toleranz-Veranstaltungsraum, offenem Nachbarschaftszentrum, integrativem Fortbildungszentrum usw. Und bei der so großen Überproduktion an ungenutzem Stroh im […]

runde Architektur

Aussicht

Veröffentlicht am

Hier sind ein paar Photos von der phantastischen Aussicht, die uns leider von der Burghauptmannschaft ohne wirkliche Gründe verwehrt wird: Außer dieser Galerie mit Bilder von der Aussicht, sind hier u.a. noch ein paar Innenaufnahmen und hier einige Nachtaufnahmen auf Wikimedia-Commons. Welches Photo gefällt Euch am besten?

mach mit !)

Ort der Begegnung statt Datenbunker

Veröffentlicht am

Es gibt Neuigkeiten: Der runde Flakturm im Augarten ist innen gar nicht so sehr verfallen, wie es immer heißt. Und Taubenscheisse ist auch nicht viel mehr als im restlichen Park. (Edit: Augenzeugenberichte siehe hier http://friedensturm.hoog.at/aussicht oder  hier http://friedensturm.hoog.at/mehr-bilder) Die derzeitige Miete für diese mysteriöse Firma, die sich mit einem ethisch äußerst unpassenden DatenBUNKER bereichern will, beträgt angeblich nur einen […]

mach mit !)

weitersagen !)

Veröffentlicht am

Da gibt’s so viele coole Projekte & Initiativen, die zu wenig Platz haben, und hier ist so viel Platz so gut gelegen, der nur als Taubenfriedhof genutzt wird. Die konservative Stadtregierung will nichts dran ändern. Aber vielleicht ändern die eigentlichen Besitzer, also wir alle, irgendwann etwas daran ?) Leider schimpfen manche lieber in unvernünftig teuer […]

runde Architektur

Leerstände nutzen

Veröffentlicht am

Ein Überblick über Hausbesetzungen in Österreich: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_Autonome_und_Hausbesetzer-Bewegung#.C3.96sterreich und ein Artikel zu neuen Entwicklungen: http://www.mieterschutzwien.at/index.php/1909/mikro-hausbesetzungen

Ethik

Gedenkstätten als Mahnung oder Vorbild?

Veröffentlicht am

Ich war heute in einer Podiumsdiskussion über die Pädagogisierung von Gedenkstätten, in der die Frage gestellt (und fatalerweise nicht beantwortet) wurde, was Gedenkdienst & Vermittlungsarbeit denn eigentlich will. In einer Wortmeldung outete ich mich, daß ich lieber etwas Positives, Konstruktives, Zukunftsorientiertes daraus machen wolle, lieber einen Ort der Gewaltfreiheit als des Faschismus besuchen möchte, eher etwas […]

Partner

Erwin Leder

Veröffentlicht am

Erwin Leder „hatte in seiner Studienzeit die Vision, die Türme nicht zu verpacken a la Christo, sondern aufsichtig jeweils so zu übermalen, als wären sie durchsichtig, ein Mahnmal bleiben sie ohnehin. Und nutzbar sollten diese Verrottungstempel längst alle sein – oder wie lange sollen wir uns diese monu-mentale Grau-samkeit noch täglich vor Augen er-halten?“

was wollen wir ?)

Flakturm brennt!

Veröffentlicht am

Flaktürme sind da und gehen nicht mehr weg! Und das einzige, was uns dazu einfällt, scheint, sie zu ignorieren, oder in der Art der Benutzung zu trivialisieren. Schlimmer noch die Idee, den Bunker als virtuelle Kommandozentrale, als Datenbunker, zu reaktivieren und die Zivilbevölkerung statt mit Giftgas nun mit Elektrosmog zu quälen. Naheliegend doch lästig die […]