Wirtschaft

Grau in grau – ein Werbefilm erobert die Welt

Veröffentlicht am

Alle sprechen über einen Film, von dem schon im Vorhinein bekannt war, daß er eigentlich nur einen Vorzug hat: Der Titel paßt wie selten. Die neue Blockbuster-Version schafft das tatsächlich noch besser als die Porno-Variante von 2012: Öde Grautöne, triste Phantasielosigkeit, vage Schatten dessen, was BDSM tatsächlich sein kann. Wem dafür eigene Ideen fehlen, dem seien die […]

Allgemein

Terminfrust

Veröffentlicht am

Diese Woche wollten zehn Leute ins Café Hoog kommen. Eine kam zwei Stunden später, schimpfte darüber, daß die von der Rezeptgebühr befreiten Türken angeblich unser Gesundheitssystem zerstören würden, fühlte sich plötzlich schrecklich geschulmeistert, weil ich höflich nachfragte, ob sie es merke, wenn sie mich unterbreche, und rauschte dann schnell beleidigt wieder ab. Eine andere redete vier Stunden lang […]

Ethik

Wenn nur der Schein geheiligt wird …

Veröffentlicht am

Auch wenn die Kernfrage des Friedensturms „Was ist das positive Gegenteil des Bösen?“ etwas tiefergehender Reflexionen und manchmal auch mutiger Kreativität bedarf, so läßt sich ganz einfach beantworten, was aus-der-Geschichte-lernen sicher nicht ist: Wenn Unsummen in oberflächliche Gedenkfeiern gesteckt werden, und gleichzeitig wegen unserer Schuld mehr Leute verhungern als damals vergast wurden, dann ist das nur scheinheilig. […]

Wirtschaft

Was ist Arbeit?

Veröffentlicht am

Schon 1880 kritisierte der französische Arzt & Aktivist Paul Lafargue in „Das Recht auf Faulheit“ den von der Arbeiterbewegung übertrieben angebeteten Fetisch Arbeitsplatz, der auf alten, lange überholten feudalistischen Denkmustern basiert. Der Professor für Soziologie Stephan Lessenich schreibt in einem Essay zur Neuerscheinung dieses bekanntesten Werkes Lafargues, dies sei als Kritik an der endlosen Wachstums- & Produktivitätssteigerung zum Wohle der […]

selbermachen

Eierlikoer-Variationen

Veröffentlicht am

Eierlikoer-Creme im Hörnchen und klarer Eierlikoer (auch aus Eidotter, obwohl es nicht so aussieht) Diese Ergebnisse experimentierfreudiger Selbermacherei sind zwei der vielen Spezialitäten, die es sicher nur im freeganen Café Hoog und nie zu kaufen gibt. (Photo cc Eva Seitz)