Termine

Veröffentlicht am Veröffentlicht in mitmachen

Meist treffen wir uns spontan (z.B. über unsere FB-Gruppe). Es gab auch schon regelmäßige Veranstaltungsreihen, die jedoch mehr Aufwand als Erfolg brachten. Es hat sich gezeigt, daß die an den Workshops Interessierten zu diesen fixen Terminen meist nie Zeit hatten. Wir bitten deshalb um Terminvorschläge !) Selbermacherei@Café Hoog: Wir trafen uns alle zwei Wochen im Café Hoog, um […]

(wwmm ?) sterling-pneumatische-drehkolben-lüfter basteln

Veröffentlicht am Veröffentlicht in mitmachen

Die können dann ohne Strom Wind machen, sobald wo Temperaturunterschiede (z.B. an einer kühlen Wand oder einem heißen Laptop) sind. (Für alle, die sich mit Sterlingmotoren auskennen: Ich denk‘ an eine stehende Regeneratormasse mit Membranen an beiden Seiten und Druckregulationskanälen, über die ein kleiner Drehkolben angetrieben wird.) Für alle, die keine Ahnung haben, wovon ich […]

Buchregal & -ablage

Veröffentlicht am Veröffentlicht in selbermachen

Auch schlechte Bücher können noch für etwas gut sein – zumindest um gute Bücher zu halten. „Das Bücher-Bücherregel fürs Bett ist mit 2 Winkeln, die im Buch mit Schrauben und Muttern fixiert sind und das Buch auch zusammenhalten genau hinter den Büchern an die Wand geschraubt, daher unsichtbar. Das Buch-Buchregal schaut wackelig aus, ist aber bombenfest mit vielen […]

Obst-likoere

Veröffentlicht am Veröffentlicht in selbermachen

Brombeer mit Lavendelblüten und Ingwer Nuss mit Ingwer und Zitrone und Himbeer mit Zitronenmelisse und Ingwer (cc Helga Geiler)

plastic-people

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Wirtschaft

die flecken wärn am wenigsten schlimm, aber wollen wir überall auf unserem körper eine lackversiegelung? edit: leider ist der ndr-beitrag nicht mehr verfügbbar, aber hier ist hintergrundinformation: http://www.chemieag.ch/pdf/GG%20220%20Flecken%20durch%20Polyquats.pdf

Lebens-Saft

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Leib & Leben

Die Freundin einer Bekannten wollte Bilder mit ihrem Regelblut machen. Ich wurde ihr als sehr aufgeschlossen und einfühlsam empfohlen und war auch interessiert an diesem Tabu-besetzen Thema. Als Ort wählten wir aus praktischen Gründen einen leicht zu reinigenden Nassbereich, dessen klinische Atmosphäre und Neonbeleuchtung eine weitere Herausforderung war aber auch einen spannenden Kontrast ermöglichte.